Sonderausstellung

Oliver Ottitsch - DIE LIEBE IST STÄRKER ALS DER TOD

Bis Februar 2022 zeigt das Bestattungsmuseum Wien Cartoons und komische Objekte in dieser Sonderausstellung des österreichischen Cartoonisten Oliver Ottitsch.

 Ottitsch zeichnet und unterhält seine Umwelt seit seiner Schulzeit, mit zünftigen Zoten und der ins Komische verkehrten Grausamkeit der Welt. Mittlerweile bekommt er dafür nicht nur keine schlechten Betragensnoten mehr, sondern wird mitunter sogar mit Cartoonpreisen dekoriert, wie etwa 2013 mit dem „Pas de deux" in Paris und dem „Cartoonpreis der deutschen Mathematikervereinigung“ in Berlin, 2019 mit dem „Publikumspreis des Österreichischen Cartoonpreises“ in Wien und unlängst mit dem ersten Preis beim Schweizer Satirefest „Bissfest“.

 Veröffentlicht wurden seine Werke unter anderem in Magazinen wie Stern, Titanic, Nebelspalter und dem US amerikanischen American Bystander.

Die Ausstellung im Bestattungsmuseum Wien zeigt ein kleines Best of seiner Cartoons zum Tod. Bereits mit dabei sind Arbeiten aus seinem neuen Buch „Die Liebe ist stärker als der Tod“ (Verlag Scherz & Schund, 2021). Darin legt Ottitsch sein Hauptaugenmerk auf das Phänomen Tod, welches als Haupt- und Nebendarsteller in zahlreichen Cartoons und Comics in Erscheinung tritt.  

Über das Bestattungsmuseum am Wiener Zentralfriedhof

„Der Tod muss ein Wiener sein“ – unter diesem Motto finden sich im Bestattungsmuseum am Wiener Zentralfriedhof auf rund 300m² hunderte Ausstellungsstücke zur „Schönen Leich“ und der einzigartigen Wiener Bestattungskultur. Darüber hinaus zeigt es Bizarres und Extravagantes vom wieder verwendbaren Sparsarg, den Kaiser Joseph II. 1784 einführte, bis zum Sarg "Cocoon" in der Form eines Kokons, der in 14 Farben von Flaschengrün bis Schokoladebraun erhältlich ist. Das 1967 gegründete Bestattungsmuseum, ein Unternehmensmuseum der Bestattung und Friedhöfe Wien, findet sich im Souterrain der Aufbahrungshalle 2 des Wiener Zentralfriedhofs.