"Tag des Denkmals", 24. September 2017

Tag des Denkmals Logo

"Heimat großer Töchter: 300. Geburtstag Maria Theresia" ist das Motto des „Tag des Denkmals“ am 24. September 2017. Er ist Österreichs Beitrag zum "European Heritage Day". Das Bestattungsmuseum am Wiener Zentralfriedhof sowie der Zentralfriedhof selbst nehmen an der Kulturveranstaltung teil. 
 

Bestattungsmuseum am Wiener Zentralfriedhof

Das Museum unter der denkmalgeschützten Aufbahrungshalle 2 ist an diesem Sonntag ausnahmsweise von 9 bis 16.30 Uhr und bei freiem Eintritt (!) geöffnet. Zu sehen sind eine Vielzahl an Exponaten zur Wiener Bestattungs- und Friedhofskultur vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart –  darunter ein Myrtenkränzchen für ledig Verstorbene. Die Myrte war ein Symbol für Keuschheit, Reinheit und Fruchtbarkeit. Maria Theresia bekam ein Myrtenbäumchen zur Hochzeit geschenkt. Ausgestellt sind auch skurrile Stücke wie der wieder verwendbare Sparsarg. Den hatte Kaiser Josef II., Maria Theresias Sohn, 1784 verpflichtend eingeführt. Ein halbes Jahr später musste er die Verordnung wegen der heftigen Proteste wieder zurücknehmen.


Führungen auf dem Wiener Zentralfriedhof

Selma Halban-Kurz, Barbara Hrdlicka,  Rosa Jochmann, Therese Krones, Hedy Lamarr, Ida Pfeifer, Barbara Prammer, Paula von Preradovic, Grete Schütte-Lihotzky, Adele Strauss, Gusti Wolf und viele andere: Der Wiener Zentralfriedhof ist der zweitgrößte Friedhof Europas und der größte hinsichtlich der Zahl der Verstorbenen. Drei Millionen Menschen haben hier ihre letzte Ruhestätte gefunden – das Who is who in Ehrengräbern der Stadt Wien. Manche dieser Grabstätten sind Frauen gewidmet, andere Damen ruhen in den Ehrengräbern ihrer bekannteren Gatten.

Friedhofs-Führungen am "Tag des Denkmals" um 10, 11, 12, 13 und 14 Uhr. Treffpunkt: Tor 2. Anmeldung unbedingt erforderlich unter Tel. (01) 534 69-DW 28402 bis DW 28405 (ab 11. September 2017 möglich).

Weitere Informationen: www.tagdesdenkmals.at