"Totentanz" im Bestattungsmuseum

"Totentanz", Alfred E. Katzenberger, 1950

Alfred E. Katzenberger, 1950
12 Hinterglasbilder nach dem "Totentanz"
von Hans Holbein

Kaiser, Ritter, Arzt und Bauer, Pfarrer, Richter, Kaufmann und Gräfin, der Greis, die alte Frau, der reiche Mann und das kleine Kind: Der Tod holt sie alle. Aber macht er sie auch alle gleich? Alfred Katzenberger (1917-97) nahm Hans Holbeins um 1525 geschaffenen berühmten „Totentanz“ zum Vorbild für seine Hinterglasbilder. Aus Holbeins oft kopierten 40 Miniatur-Holzschnitten wählte er die hier gezeigten Motive aus. Interessant ist auch seine Technik, „metallene“ Flächen der Bilder mit Silberfolie zu hinterlegen.

Die „Totentanz“-Gruppe, aktuell im Bestattungsmuseum zu sehen, war bereits 2007 im Wiener Künstlerhaus präsent: in der Ausstellung „exitus“ zum  100. Geburtstag der Bestattung Wien.

Foto: B&F Wien/Bestattungsmuseum